Unbegleitete Minderjährige / junge volljährige Geflüchtete

A. Material für Jugendliche

B-umF: Wegbegleiter „Willkommen in Deutschland“ für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (mehrsprachig verfügbar, Stand: 2016).

Tipps und Erfahrungen von Careleavern zum Hilfeplanverfahren (careleaver Kompetenznetz) auf Farsi und Deutsch.

B. Asylverfahren bei umF

Vorbereitung auf die Anhörung im Asylverfahren

Kölner Flüchtlingsrat e.V. (u.a.): Informationsfilm, der auf die Anhörung bei BAMF vorbereitet und in zehn Sprachen zur Verfügung steht.

Flüchtlingsrat Thüringen e.V./B-umF e.V.: Die Vorbereitung  auf die Anhörung von umF im Asylverfahren. Eine Arbeitshilfe für Vormünder und Begleitpersonen (überarbeitete Version, Stand August 2016).

Informationsverbund Asyl & Migration: Informationen zur Anhörung im Asylverfahren – Hinweise für Asylsuchende in Deutschland, Sprachen: albanisch, arabisch, bosnisch (serbisch/kroatisch), deutsch, englisch, farsi/dari, französisch, kurdisch (kurmanci), russisch, tigrinya, türkisch, ukrainisch, urdu (Stand Dez. 2016), in Kürze: amharisch (alte Auflage 2015: amharisch)

Antragshilfen zum Asylverfahren von umF

Fax-Vorlage zur Änderung der Wohnanschrift (nach Enden der Vormundschaft/ Umzug) an das BAMF (§ 10 AsylG)

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF): Asylerstantrag, schriftlich

Arbeitshilfen zum Asylverfahren von umF

DiJuF e.V.: Rechtsgutachten: Klageerhebung und Vormundschaft im asylrechtlichen Verfahren für unbegleitete minderjährige Ausländer/innen (Stand: April 2017).

B-umF e.V.: Hinweise zur Umsetzung von § 42 Abs. 2 Satz 5 SGB VIII–Verpflichtung der Jugendämter zur Asylantragstellung (Stand September 2017).

Flüchtlingsrat Thüringen e.V.: Arbeitshilfe: „Der BAMF-Bescheid im Asylverfahren. Umgang mit Bescheiden bei teilweiser oder vollständiger Ablehnung und Informationen zum Klageweg“ (Stand Februar 2017).

Flüchtlingsrat Thüringen e.V.: Arbeitshilfe „Der Asylantrag für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Zur Bedeutung der Asylantragstellung in der Minderjährigkeit“ (Stand: Februar 2017).

BAMF: Informationen zu unbegleiteten Minderjährigen (Stand: Maiz 2018).

BAMF: Dienstanweisung Asyl (Stand Januar 2016).

B-umF e.V.: Arbeitshilfe „Minderjährigenschutz ist stärker als Dublin“ (Stand: Dezember 2015).

C. Klageerhebung

DiJuF e.V., Rechtsgutachten „Klageerhebung und Vormundschaft im asylrechtlichen Verfahren für unbegleitete minderjährige Ausländer/innen“ (Stand: April 2017)

D. Familienzusammenführung

DiJuF e.V., Rechtsgutachten „Übernahme der Flugkosten für die Eltern eines unbegleiteten minderjährigen Ausländers (UMA) mit dem Ziel der Familienzusammenführung in Deutschland“ (Stand: August 2016)

E. Bleibeperspektiven unabhängig vom Asylverfahren

Paritätischer Gesamtverband: Bleiberechtsregelungen gemäß §25a und b des Aufenthaltsgesetzes und ihre Anwendungen (Stand: November 2017).

B-umF e.V./ Herbsttagung (Okt. 2016)/ Fachforum 8: Aufenthaltssicherung. Welche Möglichkeiten bestehen abseits des Asylantrages beim BAMF? Was hat sich seit Integrationsgesetz und Asylpaketen geändert? Referent: Volker Maria Hügel, GGUA

Flüchtlingsrat Niedersachsen: Leitfaden für Flüchtlinge in Niedersachsen (Stand: Dezember 2016). Der Leitfaden stellt den Versuch dar, das Asylverfahren sowie die aufenthalts- und sozialrechtliche Situation von Flüchtlingen je nach Status möglichst verständlich und zusammenhängend darzustellen.

F. Materialien für junge Volljährige

Arbeitshilfe zur Beantragung von Hilfen für junge Volljährige des Bundesfachverbandes unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF) – (Stand: Februar 2017).

Leitfaden für Fachkräfte (BumF): „Junge Volljährige auf dem Weg in ein eigenverantwortliches Leben begleiten“ (Stand: Mai 2017).

Vortrag von Irmela Wiesinger (BumF Hessen): Endlich 18! – Hilfen aus gutem Grund

Überblick zu Vorraussetzungen und Kriterien der Hilfen für junge Volljährige sowie Einblick in weitere Unterstützungformen: Vortrag von Dr. Andreas Dexheimer („Erwachsenwerden in der Kinder- und Jugendhilfe„) sowie von Thomas Fedrich („Ermittlung und Umsetzung von Jugendhilfebedarf: Übergang in die verschiedenen Hilfeformen, Volljährigkeit, Hilfebeendigung„)

Überblick zu Veränderungen nach Beendigung der Jugendhilfe (Präsentation BumF): „Was ändert sich mit Beendigung der Jugendhilfe? Sozialleistungen, Ausbildungsförderung und Wohnen

Handlungsempfehlungen für Jugendhilfeträger (careleaver Kompetenznetz) zur Gestaltung des Übergangs aus der Jugendhilfe in die Selbstständigkeit.

G. Jugendhilfe

DIJuF, BUMF e.V., Terre des Hommes u.a. (Hg): UMF – Online Materialien für Vormünder und Fachkräfte des ASD (2018).

BVkE/ IKJ 2017: Evaluation „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“. Zur Präsention der Evaluation. Zur Zusammenfassung der zentralen umF-Abschlussergebnisse (Stand: März 2017).

BAG Landesjugendämter: Handlungsempfehlungen zum Umgang mit unbegleiteten Minderjährigen. Verteilungsverfahren, Maßnahmen der Jugendhilfe und Clearingverfahren (Stand: April 2017).

Kompetenz-Zentrum Pflegekinder e.V. (Koop.: BMFSFJ): Jugendliche Geflüchtete in Gastfamilien (Stand: 2016)

Amadeu-Antonio-Stiftung/ Dt. Kinder-Hilfswerk: Handreichung: „15 Punkte für eine Willkommensstruktur in Jugendeinrichtungen“

I. Fachberatungsstellen

Flüchtlingsrat Niedersachsen: Projekt Durchblick

Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF)

J. Sonstiges

Pflegeeltern & Adoptivfamilien unabhängiger Landesverband (Paul Niedersachsen e.V.)