Antidiskriminierungsstelle beim Flüchtlingsrat – ausgelaufen

Unterstützung bei Diskriminierung und Benachteiligung (hier die englische Fassung)

Das Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ermöglicht es Menschen, die aufgrund ihrer ethnischen Herkunft, Hautfarbe, Sprache oder Nationalität, ihres Geschlechts, ihrer Religion oder ihrer Weltanschauung, ihrer Behinderung, ihrer Sexualität oder ihres Alters diskriminiert und/oder benachteiligt werden, unter bestimmten Umständen, sich dagegen rechtlich zu wehren.  Wir bieten Flüchtlingen, Asylsuchenden sowie Menschen mit Migrationshintergrund Beratung und rechtliche Tipps, wie Sie sich gegen Diskriminierungen zur Wehr setzen können, und in welchen Fällen Sie einen Anspruch auf Entschädigung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) geltend machen können. Einen Schwerpunkt legen wir dabei auf Diskriminierungen im Arbeitsleben.

Wir wollen nicht nur den oft diskriminierenden Umgang mit Flüchtlingen kritisieren, sondern auch eingreifen und die Lebenssituation von Flüchtlingen in Niedersachsen konkret verbessern. Wenn Sie sich ungerecht behandelt, ausgegrenzt und beleidigt fühlen, kommen Sie einfach bei uns vorbei, oder rufen Sie uns an!

Kontakt:
Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.
Antidiskriminierungsarbeit
E-Mail: mmw@nds-fluerat.org
Telefon : 05121-15605 bzw. 01573 – 7637543
Telefax : 05121-31609

Sprechenszeiten:

Mittwoch 9:00 – 15:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Ansprechpartner: Maurice Mwizerwa

Vorhandene Sprachkompetenzen:
burundisch, englisch, deutsch, französisch, Lingala, Suaheli, ruandisch, arabisch, persisch.
E-Beratung jederzeit per E-Mail: mmw@nds-fluerat.org

Alle Angebote sind für Sie kostenfrei.


Der Flüchtlingsrat Niedersachsen ist für seine Arbeit auf Spenden angewiesen. Unterstützen Sie uns: - Konto 4030 460 700 - GLS Gemeinschaftsbank eG - BLZ 430 609 67 - IBAN DE28 4306 0967 4030 4607 00 - BIC GENODEM1GLS - Zweck: Spende, oder werden Sie Fördermitglied im Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.! Spenden an den Flüchtlingsrat sind steuerlich absetzbar.


Ab März 2017 bieten wir keine offene Sprechstunde mehr an, um unsere Beratungstätigkeit effektiver und gezielter gestalten zu können. Bitte nehmen Sie bei Beratungsbedarf telefonisch oder per Email Kontakt mit uns auf. Wir werden uns schnellst möglich bei Ihnen melden und ggf. gern einen Beratungstermin vereinbaren.