Sprachförderung für Flüchtlingskinder und -jugendliche in Niedersachsen,

Die Zahl der Sprachlernklassen in Niedersachsen konnte in den Jahren 2011 bis 2015 vervierfacht werden. Im September 2014 waren an den öffentlichen allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen 118 Sprachlernklassen eingerichtet (siehe Drucksache 17/2826). Bis Februar 2015 ist diese Zahl auf 238 gestiegen (siehe Drucksache 17/3267).

Aktuell gibt es in Niedersachsen 287 genehmigte Sprachlernklassen. Diese Zahl wird im kommenden Jahr 2016 auf ca. 550 ansteigen. Für den Unterricht sucht das niedersächsische Kultusministerium dringend weitere Lehrkräfte.

Darüber hinaus hat das Niedersächsische Kultusministerium noch im September 2015 das Sprint-Modellprojekt (Sprint = Sprach- und Integrationsprojekt) für die öffentlichen berufsbildenden Schulen entwickelt, das jugendlichen Flüchtlingen in modularisierter Form helfen soll, Sprachbarrieren abzubauen und mit der Berufs- und Arbeitswelt vertraut zu werden. Dieses Projekt baut eine Brücke zwischen auslaufender Schulpflicht und Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt. Der Wechsel in ein Regelangebot, z.B. in das BVJ, in die BEK oder in die BFS ist jederzeit möglich. Weitere Informationen zum Kontept des MK finden sich hier.
Die niedersächsischen Grünen haben eine Karte veröffentlicht, der zu entnehmen ist, wo es Sprachlernklassen in Niedersachsen gibt. Die Karte soll den Vernehmen nach weiter gepflegt werden.

siehe Sprachlernklassen in Niedersachsen

Schreibe einen Kommentar