11. Februar – Demonstration anlässlich des 7. Jahrestags der Abschiebung von Gazale Salame in Hildesheim – Prominente appellieren an den MP

– mit Bitte um Ankündigung – Veröffentlichung – Weiterleitung – Verlinkung

Kundgebung und Demonstration
am 11. Februar 2012
Auftakt: 11 Uhr, vor dem Kreishaus Hildesheim, Bischof-Janssen-Str.

Motto:
Unser Grundgesetz schützt alle Familien!

Holt Gazale und ihre Kinder endlich zurück nach Hildesheim!

Am 10.Februar 2005 hat der Landkreis Hildesheim die in Deutschland integrierte Familie Siala/Salame durch die Abschiebung der schwangeren Mutter Gazale Salame und ihres Kleinkinds in die Türkei auseinander gerissen. Zurück blieb Vater Ahmed Siala mit den beiden älteren Töchtern. Die Eltern sind Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Libanon. Sie flohen als kleine Kinder aus Beirut zu uns und haben in der Türkei keine Wurzeln. Gazale lebte 17 Jahre in Deutschland, Ahmed ist seit 26 Jahren hier. Drei der vier Kinder sind in Hildesheim geboren. Seit fast sieben Jahren kämpft die Familie um ein gemeinsames Aufenthaltsrecht.

Aus Anlass des 7. Jahrestags der Abschiebung von Gazale demonstrieren wir erneut dafür, dass der Familie endlich ein Zusammenleben in Hildesheim ermöglicht wird. Hier ein Demoaufruf.

Auftakt: 11 Uhr, vor dem Kreishaus Hildesheim, Bischof-Janssen-Str.
Treffpunkt für Auswärtige: 10.50 Uhr am Bahnhof Hildesheim

Rednerinnen und Redner:

  • Helmut Aßmann, Superintendent
  • Heiko Kauffmann, Vorstandsmitglied und Mitbegründer von PRO ASYL
  • Dr. Hans Jürgen Marcus, Diözesan – Caritasdirektor
  • Dr. Doreen Müller, Politikwissenschaftlerin
  • Wolfgang Voges, Stadtdechant

Moderation: Regina Stolte (DGB), Hedwig Mehring (Diözesan-Caritasverband Hildesheim)

Über 1.400 Bürgerinnen und Bürger haben innerhalb von wenigen Wochen den von Heiko Kauffmann (PRO ASYL) an den Ministerpräsidenten David McAllister gerichteten Aufruf unterschrieben, die flagranten Verletzung der Kinderrechtskonvention sowie der Europäischen Menschenrechtskonvention im Fall der Familie Siala / Salame durch den Landkreis Hildesheim endlich zu beenden und Gazale Salame die Rückkehr zu ihrer Familie zu ermöglichen, von der sie vor sieben Jahren durch Abschiebung getrennt wurde. Der Offene Brief findet sich hier.

Zu den UnterstützerInnen der Familie gehören zahlreiche Prominente aus Politik, Wissenschaft und Kultur, u.a.:
Wilhelm Schmidt, Präsident des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge und Präsident des Bundesverbandes der ARBEITERWOHLFAHRT; Günter Grass, Literatur – Nobelpreisträger; Fanny-Michaela Reisin, Präsidentin der Internationalen Liga für Menschenrechte; Prof. Dr. Klaus J. Bade, Vorsitzender des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR); Prof. Dr. Lothar Krappmann, langjähriges Mitglied des Ausschusses der Vereinten Nationen für die Rechte des Kindes; Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin, Bundesministerin der Justiz a. D.; Peter Herrmann, Vorstand des Bundesfachverbands UMF e.V.; Danuta Sacher, Geschäftsführerin terre des hommes Deutschland; Tom Koenigs, Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe; Prof. Dr. Siegfried Jäger, Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung (DISS); Dr. Gerrit Schulte, Vorsitzender des Caritasrates Diözese Osnabrück; Ursula Führer, stellv. Vorsitzende Erich Maria Remarque Gesellschaft e.V.; Brigitte Erler, ehem. Generalsekretärin von amnesty international; Herbert Leuninger, ehem. Sprecher von PRO ASYL; Torsten Jäger, Geschäftsführer Interkultureller Rat in Deutschland e.V.; Sanem Kleff, Vorsitzende von Aktion Courage, Albert Riedelsheimer, Generalsekretär Seperated Children Deutschland; Volker Ludwig, Autor und Geschäftsführer GRIPS Theater; Tina Terschmitten, Aachener Friedenspreis e.V.; Paula Hokanen-Schoberth, Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbunds; Prof. Dr. Wolfgang Schneider, Universität Hildesheim, Prof.Dr.Mohssen Massarrat, Friedensforscher Uni Osnabrück; Dr. Reinald Eichholz, ehem. Kinderbeauftragter des Landes NRW; Lioba Meyer, ehem.Bürgermeisterin der Stadt Osnabrück; H.-M. Große -Oetringhaus, Jugendbuchautor; Pater Martin Stark SJ, Jesuiten – Flüchtlingsdienst Deutschland; …

Wir werden auf der Demonstration einige Grußbotschaften verlesen und Textpassagen aus den Stellungnahmen einiger Unterstützer/innen auszugsweise zitieren.

gez. Kai Weber

1 Gedanke zu “11. Februar – Demonstration anlässlich des 7. Jahrestags der Abschiebung von Gazale Salame in Hildesheim – Prominente appellieren an den MP”

Schreibe einen Kommentar