Hinterland-Magazin #41 – 100 Jahre Abschiebehaft


ENDLICH AM START Hinterland #41 – 100 Jahre Abschiebehaft

„Jemand mußte Josef K. verleumdet haben, denn ohne daß er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.“
(Franz Kafka: „Der Proceß“)

Das Hinterland Magazin widmet sich in seiner 41. Ausgabe dem trostlosen 100-jährigen Jubiläum der Abschiebehaft in Deutschland. Die Beiträge und Interviews von (ehemaligen) Gefangenen, Praktiker_innen und Aktivist_innen beleuchten die Geschichte der Abschiebungshaft von ihrer Entstehung bis zum Status quo und verschaffen den Leser_innen exklusive Einblicke in das Recht und die Realität deutscher Abschiebehaft(gefängnisse). Garniert werden die Beiträge durch Illustrationen der Schüler_innen der Designschule München.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Hinterland #41: 100 Jahre Abschiebehaft
(132 Seiten, 4,50 Euro)

Das Magazin kann unter www.hinterland-magazin.de bestellt (4,50 €), aber auch kostenfrei heruntergeladen werden.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

unter anderem im Heft:

Strafe ohne Verbrechen
Zum Status Quo der Abschiebehaft
Von Muzaffer Öztürkyilmaz

„Da stimmt was nicht!“
Über einen Rechtsstaat, der sich seine Spielregeln zurechtbiegt
Interview mit Peter Fahlbusch von Agnes Andrae

Unabdingbar: Eine Person des Vertrauens
Erste-Hilfe-Handreichung bei drohender Abschiebehaft
Von Frank Gockel

Schreibe einen Kommentar