Kundgebung am Sa., 3.11., Hannover: Keine Abschiebungen nach Afghanistan

Keine Abschiebungen nach Afghanistan! Bleiberecht für alle afghanischen Flüchtlinge!

Seit Dezember 2016 die Bundesregierung 17 Sammelabschiebungen nach Afghanistan durchgeführt, mit denen knapp 400 Menschen zwangsweise nach Afghanistan gebracht wurden.

Diese Abschiebungen finden statt, obgleich eine kontinuierliche Verschlechterung der Sicherheits- und Menschenrechtslage von vielen Organisationen dokumentiert wird. Bereits im Dezember 2016 hatte der UN-Generalsekretär von einem kontinuierlichen Ansteigen des Gewaltlevels berichtet, der dazu führte, dass sich die bewaffneten Zusammenstöße 2016 gegenüber 2015 um 22% erhöht haben. Insbesondere wird aber die Lage der zivilen Bevölkerung immer bedrohlicher. So stellt die UNO fest, dass noch nie so viele Zivilist_innen in Afghanistan getötet wurden wie im ersten Halbjahr dieses Jahres.

Deshalb ruft der Flüchtlingsrat Niedersachsen zusammen mit dem Afghanischer Frauenverein, der Jugendkultur-Organisation Hannover, der Krisenberatung für Afghanische Flüchtlinge und Migranten in Hannover sowie den Sympathisanten der Solidaritätspartei Afghanistan in Europa und vielen Afghaninnen und Afghanen in Niedersachsen zu einer Kundgebung am Sa., den 3.11. um 16 Uhr an den Ernst-August-Platz (Beginn Bahnhofstr.) nach Hannover auf. Unterstützen wir die Proteste der afghanischen Community – united against rascism!

Aufruf auf Deutsch

Aufruf auf Persisch

Schreibe einen Kommentar