Recht auf Bildung. Informationen zum Schulsystem

Eine neue Broschüre von amfn thematisiert das deutsche Schulsystem und seiner Umsetzung in Niedersachsen in den Sprachen deutsch und arabisch. Die Broschüre kann auch in gedruckter Form bestellt werden (Bezug s.u.). Sie beinhaltet keine Informationen für Flüchtlinge, die sich derzeit noch in der Erstaufnahme bzw. in Notunterkünften befinden. Für Kinder, die sich in diesen Einrichtungen befinden, besteht derzeit keine Schulpflicht, aber ein Schulrecht! Siehe hierzu die ausgezeichnete Ausarbeitung von Dr. Barbara Weiser vom DICV Osnabrück mit dem Titel: Recht auf Bildung

Es darf nicht sein, dass den Kindern dieses Recht auf Bildung verwehrt wird. Dies wird im nds. Innenministerium genauso gesehen. Derzeit finden nach Auskunft des MI Gespräche mit dem MK statt, um Kindern auch in Notunterkünften einen Schulbesuch zu ermöglichen. Flüchtlingskinder, die zur Schule gehen wollen, sollten sich nicht abwimmeln lassen und auf ihrem Recht auf Bildung bestehen.

Für alle Kinder, die (als umF) in Obhut genommen oder mit Erwachsenen auf die Kommunen verteilt wurden, besteht eine Schulpflicht. Immer wieder werden wir mit dem skandalösen Sachverhalt konfrontiert, dass diese Schulpflicht nicht umgesetzt und die betroffenen Kinder nicht oder verspätet eingeschult werden. Das muss sich ändern.

Hier die Adresse für den Bezug der amfn-Broschüre:

MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen
Kurt-Schumacher-Straße 29
30159 Hannover
Tel.: (0511) 9215106
Fax: (0511) 9215527
elternnetzwerk@amfn.de
www.men-nds.de

Schreibe einen Kommentar

Jetzt spenden und unsere Arbeit unterstützen!