Kroatische Pushbacks nach Bosnien

Das Schweizer Fernsehen dokumentiert mit Videoaufnahmen, wie die kroatische Grenzpolizei Geflüchtete illegal aus der EU nach Bosnien zurückschiebt. Seit über einem Jahr gibt es Berichte über Pushbacks durch die kroatische Grenzpolizei, die dabei Geflüchtete verprügelt, Handys und Ausrüstung zerstört und Geld stiehlt. Die NGO Border Violence Monitoring sammelt vor Ort Belege und erstellt regelmäßig Pushback-Reports.

Kroatien weist – kaum überraschend – alle Vorwürfe zurück und kann sich auf die schweigende EU verlassen. Denn die EU verfolgt eine klare Abschottungspolitik, um möglichst wenige Asylsuchende aufnehmen zu müssen. Die Folge: Gewalt gegenüber Schutzsuchenden an den Grenzen.

Medienberichte

Kroatische Polizei bei illegaler Abschiebung gefilmt, in: SFR vom 15.. Mai 2019.

Beamte zwingen Geflüchtete über EU-Grenze, in: Spiegel Online vom 15. Mai 2019.

Illegale Abschiebung gefilmt?, in: Tagesschau vom 15. Mai 2019.

Weiterführende Texte

„No Asylum here“. Abschottung an der bosnisch-kroatischen Grenze, in: Der Schlepper. Magazin für Migration und Flüchtlingssolidarität in Schleswig-Holstein Nr. 92/93 (Frühjahr 2019).

Amnesty International, Pushed To The Edge. Violence and Abuse Against Refugees and Migrants Along The Balkans Route, March 2019.

Human Rights Watch, Croatia: Migrants Pushed Back to Bosnia and Herzegovina. Violence, Abuse; Denied Opportunity to Apply for Asylum, 11. Dezember 2018.

Grenzen als Orte der Gewalt: Die Situation an der kroatisch-bosnischen Grenze, in: Pro Asyl Online, Oktober 2018.

Border Violence and the Refugee Situation in Bosnia-Herzegovina, in: Heinrich-Böll-Stiftung Sarajevo Online, September 2018.

Ärzte ohne Grenzen, Push-backs, violence and inadequate conditions at the Balkan route’s new frontier, 17. August 2018.

Zum Weiterlesen: Texte zur EU-Abschottungspolitik.

Schreibe einen Kommentar