RefugeeWomen* – News zu Flucht und Teilhabe (02/2018)

In der monatlichen Nachrichtensammlung werden Projekte/Termine (Niedersachsen und Umgebung), Materialien und Beiträge rund um das Thema Frauen* – Flucht/Teilhabe/Empowerment vorgestellt.

Kontakt:
Vivien Hellwig
Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. | IQ Projekt „Fokus Flucht“
Telefon: 0511- 85 033 490 | E-Mail: vh[at]nds-fluerat.org
IQ Projekt „Fokus Flucht“ | www.refugee-women.de

 

Projekte/Termine  (Niedersachsen und Umgebung)

Mittwoch, 21. März 18:30 – 21:00 | Warenannahme Faustgelände | Hannover
„Loud and clear!“ Flüchtlingsfrauen* setzen sich für ihre Rechte ein.
Ein Film von Daniellis Hernandez Calderon, D 2016, 58min, (Original m. engl. UT) mit anschließender Diskussion mit Women in Exile e.V. in Englisch, Deutsch, Farsi und Arabisch. mehr>>
Eien Veranstaltung des Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. (IQ Projekt „Fokus Flucht“) in Kooperation mit der Gruppe Solinet und der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen
Facebook: https://www.facebook.com/events/190812108327170/
Flyer zur Veranstaltung | Flyer auf Farsi |Flyer auf EnglischFlyer_Arabisch


Das ganze Veranstaltungsprogramm rund um den 8. März 2018! | Die Zeitung vom hannoverschen Frauenbündnis

Weitere ausgewählte Veranstaltungen im Rahmen des hannoverschen Frauenbündnis zum Internationalen Frauentag:

SO., 04.03.2018, 11 Uhr | Kulturzentrum Pavillon
Auftaktveranstaltung des Frauenbündnis 8. März – Zum Internationalen Frauentag
Protest! Frauen im gesellschaftlichen Widerstand.
Protest damals und heute | Frauen im antifaschistischen Widerstand | Frauen als Protest-Ikonen | Kreativer Widerstand in Syrien
mehr>>

Mo., 05.03., 19.00 Uhr | Frauenzentrum Laatzen
weiß. natürlich1
Kritisches Weißsein als analytischer und handlungsorientierter Ansatz
Eine Veranstaltung für Frauen. Referentin: Laura Digoh-Ersoy
mehr>>

Do., 08.03., 16.30 Uhr | La Rosa/Kargah e.V.
Internationales Frauenfest
mehr>>

 


Frauen iD Projekt – Anträge können gestellt werden!
Das Frauen iD Projekt vom Paritätischen Bildungswerk Bundesverband e.V. fördert bis Oktober 2018 kulturell künstlerisch niedrigschwellige Projekte von/mit/für geflüchtete/n Frauen zwischen 18 und 26 Jahren.
Neben weiblichen Honorarkräften, Sachkosten, Aufwandsentschädigungen können auch Sprachmittlerinnen und Kinderbetreuerinnen gefördert werden. Anträge können jederzeit eingereicht werden. Die Projekte müssen bis zum 01.10.2018 abgeschlossen sein.
Mehr Informationen sowie den Link zum Antragssystem erhalten Sie unter: www.frauen-id.de


Frauen(t)räume – Räume für Frauen | Celler Zuwanderungsagentur
Das Projekt
– bietet für Frauen einen Ort zur Begegnung sowie Räume zur Beratung und Bildung (Vermittlung und ggf. eigene Angebote),
– folgt einem partizipativen Ansatz und lehnt sich an das Konzept des Offenen Raumes – für Frauen – an,
– dient insbesondere zur Integration geflüchteter Frauen in Gesellschaft und Erwerbsarbeit.
Kontakt: Celler Zuwanderungsagentur, Monika Rietze, Telefonnummer: 05141125672, Mehr>>


Neuer Studiengang: „Pädagogisches Handeln in der Migrationsgesellschaft“ | Universität Oldenburg
Angebot für Migrant_innen mit Vorkenntnissen – Zwei Infoveranstaltungen für Interessierte
http://www.presse.uni-oldenburg.de/mit/2017/063.html


WOMEN* ONLY (18.3.-23.3.2018) | ABC Hüll
Workshop für Frauen* mit und ohne Migrations- und Fluchterfahrung
Gemeinsam diskutieren, sich ausprobieren, miteinander lernen und entdecken.

 

Materialien

Kenne deine Rechte! – Informationen für weibliche Geflüchtete | Flüchtlingsrat Niedersachsen – IQ Projekt „Fokus Flucht“
Die Broschüre „Kenne deine Rechte!“ ist in 4 weiteren Sprachen erschienen und kann kostenlos bestellt werden. Die neuen Sprachen sind: Kurmanci, Türkisch, Tigrinya und Albanisch.
Mehr Informationen: https://www.nds-fluerat.org/infomaterial/fuer-frauen/#Flyer


Booklet: Rechte für ALLE Frauen | Suana/kargah e.V.
Suana/kargah e.V. hat in gemeinsamer Herausgeberschaft mit dem Paritätischen Gesamtverband im Rahmen des Projekts „Empowermentarbeit mit geflüchteten Frauen“ (gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration) das Booklet „Rechte für ALLE Frauen“ erstellt, das bildhaft über grundlegende Rechte informiert und die Selbstbestimmung von Frauen stärken möchte. Die Broschüre gibt es in deutscher Sprache und jeweils zweisprachig (arabisch-deutsch, englisch-deutsch, farsi-deutsch, französisch-deutsch, kurdisch-deutsch, türkisch-deutsch).
Mehr Informationen: http://www.der-paritaetische.de/publikationen/rechte-fuer-alle-frauen/


Alleinerziehend | Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Bundesverband e.V.
Tipps und Informationen für die Beratung arabischsprachiger Alleinerziehende.
Mehr Informationen: https://www.vamv.de/publikationen/publikationen-detail/article/alleinerziehend-tipps-und-informationen-fuer-die-beratung-arabischsprachiger-alleinerziehender/


Broschüre „Mit Sprachen Brücken bauen“ | Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Neue Broschüre mit wichtigem Fachvokabular in fünf verschiedenen Sprachen. Sie richtet sich an Ausbilder, Arbeitgeber und Interessierte aus den Agrarberufen und der Hauswirtschaft.
Mehr Informationen: https://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2223/article/31870.html


„Einfach mein Recht“ | Infoseite der AWO
Erklärfilme und Infos über das Recht auf Schutz, das Recht auf Teilhabe und das Recht auf Bleiben. www.einfachmeinrecht.awo.org

Beiträge

Förderprogramme für geflüchtete Frauen zur Arbeitsmarktintegration in Niedersachsen | Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.
Eine Übersicht: mehr>>


Gewaltschutz und Empowerment für geflüchtete Frauen und LSBTI – Ergebnisse einer Befragung durchgeführt von Frauenhauskoordinierung e.V. (FHK) 
Mit der Erhebung wurde der Versuch unternommen, einen Überblick über die aktuelle Schutzsituation der oben genannten Personengruppen zu erstellen. Seit 2016 arbeitet Frauenhauskoordinierung e.V. (FHK) im Projekt „Austausch und Vernetzung der Projekte zur Unterstützung von Frauen mit Fluchterfahrungen“ zur fachlichen Begleitung und Vernetzung von über 100 Projekten bundesweit, die im Rahmen des Projektes „Empowerment für Flüchtlingsfrauen – Projekte zur Unterstützung von Frauen mit Fluchterfahrungen bzw. anderer besonders schutzbedürftiger Personengruppen“ stattfinden. Um die vielfältigen Erfahrungen aus der Praxis zu bündeln und für die weitere Arbeit auszuwerten, hat FHK von Juni bis August 2017 einen Fragebogen an alle Projekte verschickt.
Die Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier.


Hannover is rising!
Das Aktionsbündnis “Stoppt sexualisierte Gewalt!“ organisierte eine Tanzdemo zum One Billion Rising am 14.2.2018 mitten in Hannover.
Mehr Informationen: http://www.onebillionrising.de/location/hannover-2018/


Kein Feminismus ohne Antirassismus!
Aufruf zur Gegendemonstration – 17.2.18 in Berlin
Mehr Informationen: https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de/aktuelles/aufruf-zur-gegendemonstration-kein-feminismus-ohne-antirassismus-17-2-berlin/


Eine empirische Studie zu Genitalverstümmelung in Deutschland – INTEGRA – Netzwerk
In Deutschland leben knapp 50.000 Frauen, die Opfer einer Genitalverstümmelung geworden sind. Nach Schätzungen sind zwischen 1500 und 5700 Mädchen, die in Deutschland leben, davon bedroht. Das zeigt eine empirische Studie, die das Bundesfrauenministerium erstmals anlässlich des Internationalen Tages gegen weibliche Genitalverstümmelung vorgestellt hat.
Mehr Informationen: https://www.netzwerk-integra.de/startseite/studie-fgm/

 

(Das * bei Frauen* steht für die Offenheit gegenüber diversen Geschlechtsidentitäten entgegen der Vorstellung einer binären Geschlechtsidentität)

Schreibe einen Kommentar