Diakonie und Caritas Niedersachsen werden Mitglied im Flüchtlingsrat

Mit großer Freude hat der Vorstand des Flüchtlingsrats den Beitritt der Diakonie und der Caritas zum Flüchtlingsrat Niedersachsen zur Kenntnis genommen. Wir verstehen die Mitgliedschaft dieser beiden großen Wohlfahrtsverbände im Flüchtlingsrat als eine Form symbolischer Anerkennung unserer Arbeit und fühlen uns geehrt. Seit vielen  Jahren wirken Caritas, Diakonie und Flüchtlingsrat nicht nur hinsichtlich der Fragen zu Bleiberecht und der Aufnahme syrischer Flüchtlinge in enger Zusammenarbeit.

siehe auch:  Bericht Hamburger Abendblatt

Hier die Meldung aus der HAZ vom 08.03.2014:

Bleiberecht gefordert
Hannover: Die Diakonie in Niedersachsen hat die Aufnahme von zusätzlichen Flüchtlingen sowie ein Bleiberecht für langjährig Geduldete gefordert. Außerdem solle der Familiennachzug erleichtert werden, sagte Diakoniedirektor Christoph Künkel am Donnerstag in Hannover. Menschen ohne gültige Papiere müsse Zugang zur Gesundheitsversorgung und ihren Kindern der Schulbesuch oder eine Ausbildung ermöglicht werden. Um dem kirchlichen Engagement mehr Nachdruck zu verleihen, seien Diakonie und Caritas jetzt dem Flüchtlingsrat Niedersachsen beigetreten.lni
07.03.2014 / HAZ Seite 4 Ressort: NIEDERSACHSEN

Ein Gedanke zu „Diakonie und Caritas Niedersachsen werden Mitglied im Flüchtlingsrat“

Schreibe einen Kommentar

Jetzt spenden und unsere Arbeit unterstützen!