Es ist Zeit, einen Moment inne zu halten

Wir wollen den Jahresausklang zum Anlass nehmen, all der Menschen zu gedenken, die dieses Jahr zu Tode kamen.

Sie wurden im Krieg getötet, sind auf der Flucht gestorben, in den Fluten des Mittelmeers ertrunken, auf andere Weise an den Mauern der Festung Europa umgekommen, wurden Opfer von Angriffen und terroristischen Anschlägen, auch hier in Deutschland, wie auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin. Auf der Suche nach Schutz, auf der Flucht vor Krieg, als Opfer von Gewalt und Terror.

Worte können dieses Leid nicht beschreiben.

Wir sprechen den Angehörigen, den Familien, den Freund_innen der Toten unsere tiefe Anteilnahme aus. Wir sichern den Menschen unsere Solidarität zu, die Gefahren für Leib und Leben auf sich nehmen, um aus ihrer Lebenssituation in eine bessere Zukunft zu fliehen.

Viele Schicksale sind erschütternd. Wir erleben dunkle Stunden. Wir hoffen, dass das Leiden endlich aufhören wird, und kämpfen weiter dafür.

Es ist Zeit, einen Moment inne zu halten.

Die Mitarbeiter_innen der Geschäftsstelle des Flüchtlingsrats Niedersachsen e.V.

Traueranzeige als pdf


Der Flüchtlingsrat Niedersachsen ist für seine Arbeit auf Spenden angewiesen. Unterstützen Sie uns: - Konto 4030 460 700 - GLS Gemeinschaftsbank eG - BLZ 430 609 67 - IBAN DE28 4306 0967 4030 4607 00 - BIC GENODEM1GLS - Zweck: Spende, oder werden Sie Fördermitglied im Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.! Spenden an den Flüchtlingsrat sind steuerlich absetzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.