Kurzfilme von Najem Al Khalaf: Flüchtlinge

Nachfolgend dokumentieren wir einige Filme des jungen syrischen Filmemachers Najem Al Khalaf, der als Flüchtlingen vor zwei Jahren nach Deutschland kam und bis heute um ein Aufenthaltsrecht kämpft. Die Filme sind im Rahmen des LUMIX Festival für jungen Fotojournalismus in Hannover erstellt worden. Wir danken dem Cameo Kollektiv für die Genehmigung zur Veröffentlichung.

Link zum Videokanal des Cameo Kollektivs


Die Arbeit „Geflüchtete Menschen über das Smartphone“ zeigt, wie wichtig die neuen Medien für die Geflüchteten sind. Das Handy ist ein wichtiges Werkzeug, welches den Menschen auf verschiedenste Weisen hilft, ihren Alltag zu bestreiten.
ERSTELLT: 2016
REGIE, KAMERA & INTERVIEWES: Najem Al Khalaf
SCHNITT: Najem Al Khalaf, Julius Matuschik
SPRECHER: Leila Semaan & David Lau
MUSIK: Cliff Martinez

Arriving in exile, the story of Amir Shobeiry
https://vimeo.com/174458428

Die Arbeit „Arriving in exile“ erzählt die Geschichte von Amir Shobeiry der von seiner Flucht aus dem Iran und seiner Ankunft in Deutschland in den frühen 80er-Jahren berichtet. Siavash Torkzaban, der selbst aus dem Iran geflohen ist, interessierte dabei besonders, wie Amir Shobeiry damals in Deutschland empfangen wurde und wie er die Situation heute erlebt.
ERSTELLT: 2016
CASTING & REGIE: Siavash Torkzaban
KAMERA: Najem Al Khalaf
SCHNITT & SPRECHER: Sebastian Cunitz
FOTOS: Amir Shobeiry

Die Flucht nach Deutschland aus Kinderaugen:
Der 11-jährige Osama erzählt von seinen Erlebnissen
https://vimeo.com/173602059

In der Arbeit „Die Flucht nach Deutschland aus Kinderaugen“ erzählt der 11-jährige Osama von seinen Erlebnissen in dem vom Krieg gebeutelten Syrien und von seiner Flucht nach Deutschland.Vielen Dank an unseren Freund Osama!
ERSTELLT: 2016
REGIE, KAMERA & INTERVIEW: Najem Al Khalaf
SCHNITT: Najem Al Khalaf, Julius Matuschik
ILLUSTRATION: Lisa Spannring

Schreibe einen Kommentar

Jetzt spenden und unsere Arbeit unterstützen!