Protest-Camp Weißekreuzplatz kündigt an, auch ohne Winterschutz ggf. den Winter über zu bleiben

In einer Presseerklärung kündigt das Refugee Protest Camp auf dem Weißekreuzplatz in Hannover an, auch über den Winter zu bleiben, selbst wenn es ihnen verboten wird, Öfen und besseren Witterungsschutz aufzubauen. Offensichtlich würde die Polizei es nicht zulassen, wenn das Camp, das als Versammlung angemeldet ist, winterfest gemacht würde. Gleichzeitg machen die protestierenden sudanesischen Flüchtlinge jedoch klar, dass sie den Protest auf dem Weißekreuzplatz weiterführen wollen, auch wenn dies bedeutet, dass sie der Witterung relativ schutzlos ausgeliefert sind. Sie verstehen die Entscheidung, eine winterfestere Ausstattung des Camps nicht zuzulassen, als Ausdruck, dass sie in Hannover nicht willkommen sind und der Protest durch den Winter beendet werden soll. Weiteres ist der Pressemitteilung unten zu entnehmen.

gez.
Sigmar Walbrecht

Pressemitteilung Protest-Camp, 16.10.2014

Schreibe einen Kommentar

Jetzt spenden und unsere Arbeit unterstützen!
In der Zeit vom 27. Juli bis 7. August ist unsere Beratung eingeschränkt. Für alle dringenden Fälle/Anliegen sind wir selbstverständlich da, bitten aber darum, allgemeine Anfragen möglichst auf die Zeit ab dem 10. August zu verschieben.