Menschenrechte vor unserer Haustür: Warum sind sudanesische Flüchtlinge auf dem Weißekreuzplatz?

Ein politischer Abend zum Informieren, Diskutieren und Kennenlernen

Donnerstag, 31.07., ab 18.00 Uhr

Ort: Pavillon (Lister Meile 4), Hannover

Seit dem 24.05.2014 befindet sich auf dem Weißekreuzplatz Hannover ein Protest-Camp von sudanesischen Flüchtlingen. Sie sind aus ihrer Anonymität herausgetreten, um auf die Situation im Sudan und auf ihren Alltag als sudanesische Flüchtlinge in Niedersachsen und Deutschland aufmerksam zu machen. Um miteinander ins Gespräch zu kommen, laden die Flüchtlinge vom Weißekreuzplatz zusammen mit dem Pavillon Hannover, der amnesty international Hochschulgruppe Hannover und Michael Sandow, Bezirksbürgermeister Hannover-Mitte, zu einem politischen Informations- und Diskussionsabend ein.

• Persönliche Fluchterfahrungen aus dem Camp

• Menschenrechtslage im Sudan (amnesty international)

• Asylpolitik in Niedersachsen und Deutschland (Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.)

• Gespräche mit Vertreter_innen der Politik (u.a. Michael Sandow, Bezirksbürgermeister Hannover-Mitte & Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe)

• Gemeinsames Abendessen im Camp

Schreibe einen Kommentar