Übergang in die Volljährigkeit

Materialiensammlung: Hilfen für junge Volljährige – Perspektiven schaffen!

Gegen Ende des Jahres und anknüpfend an unsere gemeinsame bundesweite Pressemitteilung am 14.12. 17  „Frohes neues… Nichts: Perspektiven für junge Flüchtlinge schaffen statt gefährden – Jetzt verantwortlich handeln! “  haben wir eine Sammlung von  Materialien und Arbeitshilfen zusammengestellt, die sich mit den Bedarfen und Handlungsoptionen im Übergang in die Volljährigkeit, Übergang aus der Jugendhilfe heraus sowie konkret mit den „Hilfen für junge Volljährige“ gemäß § 41 SGBV III befassen:

1. Arbeitshilfe vom BumF:  „Hilfen für junge Volljährige“

2. Empfehlenswerter umfassender Leitfaden für Fachkräfte „Junge Geflüchtete auf dem Weg in ein eigenverwantwortliches Leben begleiten“

3. Im Rahmen der Frühjahrstagung des B-umF zum Thema “ Übergang in die Volljährigkeit : Pädagogische Konzepte und rechtliche Grundlagen“ sind einige hilfreiche Unterlagen entstanden, u.a.:

3.1 Präsentation und Überblick zu Vorraussetzungen und Kriterien der „Hilfen für junge Volljährige“ sowie Einblick in weitere Unterstützungformen: Vortrag von Andreas Dexheimer: Erwachsenwerden in der Jugendhilfe- pädagogische Konzepte in der Arbeit mit umF

3.2 Präsentation von Nerea González Méndez de Vigo und Tobias Klaus: Was ändert sich mit Beendigung der Jugendhilfe? Sozialleistungen, Ausbildungsförderung und Wohnen

3.3 Präsentation von Thomas Fedrich: Ermittlung und Umsetzung von Jugendhilfebedarf: Übergang in die verschiedenen Hilfeformen, Volljährigkeit, Hilfebeendigung

4. Thematische Aufsätze
4.1 Aufsatz von Wiesner, Reinhard: „Hilfen für junge volljährige Flüchtlinge„, in: Jugenhilfe Heft 3/2016, S.236-244

4.2 Aufsatz von Rosenbauer, Nicole/ Schiller, Ulli: „Jugendhilfe für junge Volljährige – Einblicke in die Praxis des § 41 SGB VIII im Dreieck von Bedarf, Hilfegewährung und Schwierigkeiten der Durchsetzung„, in: jugendsozialarbeit aktuell, April 2016.

5. Auf Farsi und Deutsch: Tipps von Careleavern zum Hilfeplanverfahren

Der 18. Geburtstag steht bevor, doch wie geht es dann weiter? Erfahrungen und Tipps von Careleavern für Careleaver zum Hilfeplanverfahren auf den neuen Flyern vom Careleaver Kompetenznetz auf Deutsch und Farsi helfen bei der Vorbereitung.

Zum Hilfeplan-Flyer (Deutsch)
Zum Hilfeplan-Flyer (Farsi)

6. Careleaver-Kompetenznetz: „Handlungsempfehlungen für einen gelingenden Übergang aus der Jugendhilfe in ein selbstständiges Leben„,
Wir erleben oft, dass den Jugendlichen ihre Rechte und Möglichkeiten von Unterstützung und Hilfen (insbes. gem. § 41 SGB VIII) nicht hinreichend bekannt sind. Aus dem Grund sind entscheidende Faktoren dafür, dass die Jugendlichen/jungen Erwachsen ihre Rechte einfordern können: Information, Beratung , Transparenz und Partizipation.

Wir hoffen sehr dass die Sammlung der Unterlagen euch und Sie in der alltäglichen Arbeit unterstützen kann und damit den jungen Menschen weitere Perspektiven ermöglicht werden sowie eine flächendeckendere Umsetzung ihrer Rechte angestoßen wird!

Bei Rückfragen zu bspw. Verfahrensabläufen sowie individuellen Fragen und Problemlagen können Sie und natürlich auch die Jugendlichen selber gerne Kontakt zu uns ( Projekt „Durchblick ) aufnehmen.


Der Flüchtlingsrat Niedersachsen ist für seine Arbeit auf Spenden angewiesen. Unterstützen Sie uns: - Konto 4030 460 700 - GLS Gemeinschaftsbank eG - BLZ 430 609 67 - IBAN DE28 4306 0967 4030 4607 00 - BIC GENODEM1GLS - Zweck: Spende, oder werden Sie Fördermitglied im Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.! Spenden an den Flüchtlingsrat sind steuerlich absetzbar.