Save-me-Kampagne appelliert an niedersächsischen Landtag

Save-Me-Kampagne fordert Niedersächsischen Landtag auf, sich für ein regelmäßiges Resettlement-Programm für Flüchtlinge einzusetzen

Am Mittwoch, 24.11.2009, um 11.30 Uhr wird „Save Me- Hannover sagt Ja!“, die hannoversche Initiative zur Unterstützung der bundesweiten Kampagne „Save Me “ Flüchtlinge aufnehmen“, vor dem Niedersächsischen Landtag den Fraktionen des Niedersächsischen Landtags einen Forderungskatalog übergeben. Die Fraktionen und die Landesregierung werden darin aufgefordert, sich für ein regelmäßiges Programm zur aktiven Aufnahme von Flüchtlingen aus Krisengebieten einzusetzen. Deutschland soll – wie andere Staaten auch – regelmäßig schutzbedürftige Flüchtlinge aufnehmen und integrieren.

ßber 50 Organisationen (darunter in Hannover z.B. auch der Flüchtlingsrat Niedersachsen, amnesty international und kargah e. V.) unterstützen bundesweit die Save-Me-Kampagne. 45 Kommunen haben bereits Beschlüsse gefasst, in denen ein regelmäßiges Resettlement und der aktive Schutz von Flüchtlinge gefordert wird. Nach Ansicht von „Save Me “ Hannover sagt Ja!“ wird es nun Zeit, dass auch der Niedersächsische Landtag einen solchen Beschluss fasst.

ßbergabe des Forderungskatalogs:

  • Mittwoch, 24.11.09, 11.30 Uhr
  • Ort: Niedersächsischer Landtag

Weitere Informationen:
Flüchtlingsrat Niedersachsen: 05121/15 605
amnesty international: Lothar Flachsbarth: 05130/89 68

Schreibe einen Kommentar

Jetzt spenden und unsere Arbeit unterstützen!
Bis zum 14. August ist unsere Beratung eingeschränkt. Für alle dringenden Fälle/Anliegen sind wir selbstverständlich da, bitten aber darum, allgemeine Anfragen möglichst auf die Zeit ab dem 17. August zu verschieben.