#OpentheIslands

Auch wenn das Thema in den Sondierungsverhandlungen zwischen Union und SPD keine Rolle gespielt hat, bleibt die Situation auf den griechischen Inseln, insbesondere auf Lesbos, dramatisch. Weiterhin müssen tausende Schutzsuchende unter prekären Bedingungen auf den griechischen Inseln ausharren, weil die Asylverfahren, die dort durchgeführt werden sollen, nur langsam vorangehen. Aus Gründen der Abschreckung haben die EU-Staaten auch kein Interesse daran, die Hotspots aufzulösen. Bereits im Oktober hatten Ärzte ohne Grenzen vor einem psychosozialen Notstand auf den Inseln gewarnt. Die von vielen NGOs erhobene Forderung bleibt bestehen: Open the Islands! Alle Flüchtlinge müssen umgehend auf das griechische Festland verlegt werden, zugleich müssen die übrigen EU-Staaten ihrer Verpflichtung zur Aufnahme der Schutzsuchenden nachkommen. Es ist angesichts der humanitären Lage auf den griechischen Inseln ein fatales und kurzsichtiges Signal, dass die Sondierenden in Berlin ankündigen, die monatlich zugesagten – in der Praxis aber nicht einmal eingehaltenen – Aufnahmen aus Griechenland und Italien (hier die tagesaktuelle Statistik) abbrechen zu wollen (Sondierungspapier vom 12.01.2018, Seite 20).

Hier dokumentieren wir einige Berichte der letzten Wochen, die die Situation auf den griechischen Inseln und insbesondere auf Lesbos detailliert schildern. Zugleich weisen wir hin auf die Ausstellung „Yallah!? – über die Balkanroute“, die von Geflüchteten, Studierenden der Universität Göttingen und einem Team aus politisch engagierten Menschen und Kunstschaffenden erarbeitet wurde und vom 22. Januar bis 7. Februar 2018 in Osnabrück zu sehen ist. Zu den Themen der Begleitveranstaltungen gehört auch die Situation auf den griechischen Inseln.

Medienberichte

Wieder ein Winter auf Lesbos, in: Frankfurter Rundschau vom 18. Dezember 2017.
Not auf den griechischen Inseln, in: Der Tagesspiegel vom 21. Dezember 2017.
‚Welcome to prison‘: winter hits in one of Greece’s worst refugee camps, in: The Guardian vom 22. Dezember 2017.
Mehr als 2.000 Kinder leben im Flüchtlingslager auf Lesbos, in: SpiegelOnline vom 26. Dezember 2017.
Hier scheitert Europa
, in: Die ZEIT vom 3. Januar 2018.
Die Vergessenen von Moria, in: Deutschlandfunk Kultur vom 4. Januar 2018.
„An meine ersten Toten erinnere ich mich genau“, in: Die ZEIT vom 9. Januar 2018.
Conditions are horrific at Greece’s ‘island prisons’ for refugees. Is that the point?, in: The Washington Post vom 15. Januar 2018.
Europa hat seine Seele verkauft, Kommentar von Georg Restle in: Tagesthemen vom 16. Januar 2018.

Hintergrundberichte von Menschenrechtsorganisationen

Ägäis: Eine humanitäre Katastrophe mit Ansage, ProAsyl vom 15. Dezember 2017.
Greece: Dire Risks for Women Asylum Seekers, Human Rights Watch vom 15. Dezember 2017.

Videos über das Moria-Camp auf Lesbos

Lager Moria. Kurzbericht von Ärzte ohne Grenzen vom 11. Dezember 2017.
Moria refugee camp, Greece. Bericht von Tom Esau Brada vom 17. Dezember 2017 (Englisch).
„It’s just like waiting for death.“ Bericht von Human Rights Watch vom 21. Dezember 2017 (Englisch).

Schreibe einen Kommentar