Bundestagspetition Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten

Eine seit 15.02.2017 beim Bundestag online freigeschaltete Petition setzt sich für die Bearbeitung von Anträgen auf Familiennachzug zu
subsidiär schutzberechtigten Flüchtlingen ein, deren gesetzlicher Anspruch darauf seit März 2016 eingeschränkt worden ist. Allein in Niedersachsen hatten zum Stand Ende Dezember 2016 rund 8.000 Syrer_innen einen Aufenthaltstitel als subsidiär Schutzberechtigte und sind davon potentiell betroffen. Hinzu kommen zahlreiche Personen aus anderen Staaten.

Die Petition bezieht sich in ihrer Begründung u.a. auf die vom Deutschen Institut für Menschenrechte jüngst herausgegebene Stellungnahme „Das Recht auf Familie. Familieneinheit von Kindern und Eltern ermöglichen – auch für subsidiär Schutzberechtigte“. Die Petition setzt sich insbesondere dafür ein, dass die Deutschen Botschaften und Konsulate all diejenigen Visumanträge umgehen positiv bescheiden, in denen Minderjährige betroffen sind.

Sie kann hier bis zum 15.03.17 mitgezeichnet werden

 


Der Flüchtlingsrat Niedersachsen ist für seine Arbeit auf Spenden angewiesen. Unterstützen Sie uns: - Konto 4030 460 700 - GLS Gemeinschaftsbank eG - BLZ 430 609 67 - IBAN DE28 4306 0967 4030 4607 00 - BIC GENODEM1GLS - Zweck: Spende, oder werden Sie Fördermitglied im Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.! Spenden an den Flüchtlingsrat sind steuerlich absetzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Ab März 2017 bieten wir keine offene Sprechstunde mehr an, um unsere Beratungstätigkeit effektiver und gezielter gestalten zu können. Bitte nehmen Sie bei Beratungsbedarf telefonisch oder per Email Kontakt mit uns auf. Wir werden uns schnellst möglich bei Ihnen melden und ggf. gern einen Beratungstermin vereinbaren.