Keine Abschiebungen in den Kosovo

Pressemitteilung Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.

Flüchtlingsrat Niedersachsen fordert von Innenministern:
Keine Abschiebungen von Roma und anderen Minderheiten in den Kosovo

Am Donnerstag, den 20. November überreichen Vertreter des Vereins der Roma-Lehrer für Schulbildung und Kultur aus dem Kosovo e.V. und von Romane Aglonipe e.V. der Innenministerkonferenz in Potsdam eine Petition, die am 3. Oktober dieses Jahres auf einer Versammlung von Roma in Deutschland verabschiedet wurde. In dieser Petition wird ein sicherer Aufenthaltsstatus für die Roma gefordert, die vor dem Krieg aus dem Kosovo nach Deutschland geflüchtet waren.

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. unterstützt ausdrücklich diese Petition und fordert die Innenminister des Bundes und der Länder auf, Minderheitenangehörigen aus dem Kosovo, wie Roma, Ashkali und „ßgyptern“ endlich ein dauerhaftes Bleiberecht zu gewähren. Knapp zehn Jahre nach dem Kosovokrieg leben immer noch rund 34.000 Flüchtlinge aus dem Kosovo ohne festen Aufenthaltsstatus in Deutschland.

Nachdem der kosovarische Premieminister Thaci ein EU-gefördertes Programm zur Unterstützung der Rückkehr und Reintegration von Flüchtlingen vorgestellt hat und überdies UNMIK aus dem Kosovo abzieht, ist zu befürchten, dass der Druck auf die Kosovoflüchtlinge erhöht wird, Deutschland zu verlassen.

Die Situation im Kosovo ist für Minderheitenangehörige jedoch immer noch katastrophal, wie z.B. Pro Asyl feststellt: Roma und Ashkali sind vom Arbeitsmarkt faktisch ausgeschlossen. Ihre ehemaligen Häuser sind oftmals zerstört, oder eine Rückkehr in die Häuser ist auf Grund veränderter oder ungeklärter Eigentumsverhältnisse unmöglich. Im Ergebnis leben Roma und Ashkali oftmals in Slums und ernähren sich vom Betteln. Die Menschenrechtslage ist noch im Juli dieses Jahres vom Kosovo Ombudsmann Hilmi Jashari als „nicht zufriedenstellend“ bezeichnet worden.

Angesichts der immer noch bedrohlichen Situation im Kosovo und vor dem Hintergrund der historischen Verantwortung, die Deutschland durch die Ermordung von 500.000 europäischen Sinti und Roma während der NS-Zeit trägt, ist es nach Ansicht des Flüchtlingsrates Niedersachsen angezeigt, endlich einen Schlussstrich zu ziehen und den Roma, Ashkali und „ßgyptern“ aus dem Kosovo einen dauerhaften Aufenthaltsstatus in Deutschland ohne weitere Auflagen und Bedingungen zu erteilen.

gez. Sigmar Walbrecht, Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.

Petition des Roma-Treffens vom 3. Oktober 2008

5 Gedanken zu „Keine Abschiebungen in den Kosovo“

  1. Mein Name ist Arsim Abazi,Ich bin 23 Jahre alt und lebe seit 22 jahren mit meiner Familie in Deutschland!!!
    Ich habe meine Schule hier beendet,und habe leider nie eine Chance auf einer Ausbildungsstelle.
    Ich komme aus HERNE in NRW,und nun droht uns Die Abschiebung.
    Wir müssen am 1.11.2009 Deutschland verlassen.
    Wir haben viel versucht,aber es hat alles nichts gebracht.

    Wenn irgendeiner einen rat hat,dann meldet euch bitte so schnell wie möglich.

    Antworten
  2. Mein Name ist Arsim Abazi,Ich bin 23 Jahre alt und lebe seit 22 jahren mit meiner Familie in Deutschland!!!
    Ich habe meine Schule hier beendet,und habe leider nie eine Chance auf einer Ausbildungsstelle.
    Ich komme aus HERNE in NRW,und nun droht uns Die Abschiebung.
    Wir müssen am 1.11.2009 Deutschland verlassen.
    Wir haben viel versucht,aber es hat alles nichts gebracht.

    Wenn irgendeiner einen rat hat,dann meldet euch bitte so schnell wie möglich.

    Antworten
  3. Me falni se nuk e njof drejtshkrimin Gjermon aq sa Kerkohet por Hashkalit din edhe Shqip i drejtohem keti djali te ri qe nuk ka gjet vend te lir per shkollim me te lart une jam 56 Vjeqar dhe jam rrafsh qe 22 vite ne Gjermoni i kam 5 Femi dhe te gjith kan kry shkollat Prefesionale jo nje por te gjith kjo dmth. sa ke qen i interesuar per shkollim te metejm dhe qe 12 vite e kam te rregulluar statutin e Qendrimit te perhershem e qysh kemi arrit ket ate moment qe na u asht dhan mundesia e punesimit ne kemi punu te gjitha punet aty nau asht dhan mundesia pa marr parasysh se qfar vendi i punes dhe ate kemi punu edhe ka 12,deri 16 ore ne dit ku vetem 4,5 ore kemi pas mundesi te pushojm dhe ate jo nji jav apo dy jav por me vite dhe keshtu kemi arrit duke punue dit e nat per diten e sodit dmth. Mos me u m’var prej ndihmes Sociale ketu esht Qellimi i ligjit dhe drejtat Njerzore ju faliminderit ne Mirkuptim

    Antworten
  4. tash une dua te shtoj pak per ket kadrushin shyqyr qe i paske rregulluar ti dokumentat o djali i mir por fati nuk esht injejt dikush ka jetuar edhe me teper si ti por nuk ka pasur munci ti afrohet ni vend i punes po ti mos i bon punet etua nisoj sikur aj qe nuk ka pas mundesija ti afrohet nje vend pune dikun per ate duhet ditur ti pak se si sjellesh me vjen keq ti priju punve tua perpara dhe lej kritikat e domethonjet etua me te tjerve dhe te pershendes ty kalo sa me bikur ti tung tung nga un xen gjakova.

    Antworten
  5. Me falni qe pas nji kohe te gjat vendosa qe edhe nji her ti drejtohem keti komuniteti per shprehjen time para kesaj here ku me kan keqkuptu disa prej jush nuk jam i pelqimit qe asnji person te komunitetit rom,hashkali,apo egjiptas nuk jam dhe sdo te jam kurr ne asni mnyre qe ndonji prej ketyre te kthehet ne kosov perveq shqiptareve te cilet e kan zgjedh statutin e qendrimit ne kosove kam ndihmu shum famileve dhe i kam mbrojtun dhe do ti mbroj qe mos te kthehen ne kosov sepse ne jem pa vendlindje dhe jem te diskriminuar si pskic ne kosov prandaj ata qe me kan keq kuptuar se une e kam zgjedh problemin e qendrimit ne gjermoni e tash nuk po du me u interesu kjo nuk asht e vertet jam i gatshem ne qdo moment ne qdo koh ti ja ofroj ndihmen time ne qdo aspekt por motra dhe Vllazer smuja e bon te veten se kur kam qem dhe jam i semuar por edhe ne ket gjendje time shendetesore do te rrezikoj shendetin tim dhe uredhoni ne raste te veshtira do te jem i gatshem te ju ofroj ndihmen time se kam qen Perfaqesues i Komunitetit Egjiptas ne Niedersachsen pra me ne fund te une nuk ka dallim aje Rom,Hashkali,Apo Egjiptas per mua jon nje me ne fund une jam ai qe do te rrezikoj statutin tim te perhershem ne gjermoni per te u dal ne ndihme ketyre Komuniteteve shum te fala nga Kadrush Berisha e per ata qe me keni kuptu se une kam ba kshtu kam ba kshtu ajo osht normal sepse ultimatumi ka qen asisoj ne qofse don me ne ne Gjermoni duhet mos me u mvar nga shteti me Pershendetje K.Berisha…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Jetzt spenden und unsere Arbeit unterstützen!