„… und raus bist du …“

Lade Karte ...

Datum/Zeit
07.03.2018
17:30 - 20:30 Uhr

Veranstaltungsort
Kirchengemeinde Herrenhausen-Leinhausen
Hegebläch 18
30419 Hannover


Das Thema Abschied und Abschiebung beschäftigt Medien, Politik und Gesellschaft. Meist geht es darum, wer Anrecht auf Asyl haben und wer wieder in seine Heimat abgeschoben werden soll. Aber was bedeutet diese Diskussion eigentlich für die Menschen? Die Geflüchteten? Die ehrenamtlichen Unterstützer?

Im ersten Teil dieses Abends geht es um Protestformen gegen Abschiebeurteile: Wer protestiert eigentlich und warum? Welche verschiedenen Formen gibt es, Widerstand zu leisten und wie erfolgreich sind sie? Gibt es gar bestimmte Gelingensfaktoren? Dazu eingeladen ist Dr. Helen Schwenken. Sie forscht seit Jahren auf diesem Gebiet und beobachtet das Geschehen nicht nur in Deutschland sondern auch in Österreich und der Schweiz.

Nach einer Pause, die auch Zeit zu Kontakt und Austausch geben soll, stehen die Folgen von Abschieden oder Abschiebungen im Zentrum der Gesprächsrunde: Viele von Ihnen haben Geflüchteten beim Ankommen in Stadt und Region Hannover geholfen, haben ihnen erste Worte auf Deutsch beigebracht, sie zu Ärzten und Ämtern begleitet, sie haben gemeinsam gekocht oder Ausflüge unternommen. Und plötzlich ist der Mensch weg, mit dem man gerade noch zusammengesessen hat: abgeschoben, umgezogen – oder es besteht kein Wunsch oder keine zeitliche Möglichkeit mehr, den Kontakt aufrecht zu halten. Und dann? Wut? Trauer? Schlechtes Gewissen? Wir fragen nach bei ehrenamtlichen Unterstützern, hauptamtlichen Integrationsberatern und Seelsorgern. Welche Rolle hat der jeweilige und was kann er im Moment des Abschieds und danach tun?

Ablauf

17.30 Uhr Ankommen – Stehcafé

18.00 Uhr Begrüßung
Anne Panter, Katholische Flüchtlingsarbeit
Rebekka Hinze, Ev. Flüchtlingsnetzwerk

18.10 Uhr Was erklärt den Erfolg von Protesten gegen Abschiebungen?
Dr. Helen Schwenken, Professorin für Migration und Gesellschaft (IMIS Universität Osnabrück)

19.00 Uhr Pause – Getränke und Fingerfood

19.30 Uhr Gibt es eine Form der Abschiedskultur? Abschiede gestalten und verarbeiten
Podiumsdiskussion mit:
Sabine Hasecke, Integrationsberaterin Caritasverband Hannover e.V.
Olaf Köritz, Pastor und Mitglied im Nachbarschaftskreis Dorotheenstraße
Renate Premke, Integrationslotsin in Garbsen
Karl-Ludwig Schmidt, Superintendent im Ev. Stadtkirchenverband Hannover
Moderation: Anne Panter


Der Flüchtlingsrat Niedersachsen ist für seine Arbeit auf Spenden angewiesen. Unterstützen Sie uns: - Konto 4030 460 700 - GLS Gemeinschaftsbank eG - BLZ 430 609 67 - IBAN DE28 4306 0967 4030 4607 00 - BIC GENODEM1GLS - Zweck: Spende, oder werden Sie Fördermitglied im Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.! Spenden an den Flüchtlingsrat sind steuerlich absetzbar.