IDENTITÄT UND INTEGRATION VON GEFLÜCHTETEN IN DIE STADTGESELLSCHAFT

Lade Karte ...

Datum/Zeit
20.10.2018
17:15 - 19:30 Uhr

Veranstaltungsort
Diakonisches Werk Hannover
Burgstraße 8-10
30159 Hannover


DISKUSSIONSRUNDE MIT MAREIKE WULF MDL (CDU) UND GEFLÜCHTETEN SYRERINNEN UND SYRERN

Die Wahrnehmung der sozialen Umgebung und eigenen Identität unter nationalen und religiösen Gesichtspunkten kommt bei allen Menschen vor, spielt aber bei Geflüchteten eine besondere Rolle. Sie waren gezwungen, ihre Heimat zu verlassen, und tragen ihre nationalen und religiösen Identitäten sowie Prägungen aus ihrem Heimatland und ihrer Region mit sich. So braucht jeder Integrationsversuch in die neue Gesellschaft Zeit, auch aufgrund von Fragen, die mit dem wechselseitigen Selbst- und Fremdbild und den Strategien des Umgangs mit diesen zusammenhängen. Die Integration in die neue Gesellschaft (Gesellschaftssystem, Kultur und Sprache) sind Prozesse, die nicht nur die Anstrengung der Geflüchteten erfordern, sondern auch die Unterstützung der lokalen Gemeinschaft und ihre Bereitschaft zur Akzeptanz.

Anknüpfend an einen Workshop, in dem sich syrische Geflüchtete mit Fragen der Identität und Integration beschäftigen, laden wir Sie zu einer Diskussionsrunde ein, um gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Workshops über Herausforderungen der Integration sowie Chancen der politischen und gesellschaftlichen Partizipation für den Integrationsprozess zu diskutieren.

Auf diese Weise wollen wir Raum schaffen für den Dialog zwischen Geflüchteten und VertreterInnen der Aufnahme-gesellschaft und so zur Entwicklung dauerhaft
tragfähiger Lösungen beitragen.

Einen Impuls zur Rolle von politischer und gesellschaftlicher Teilhabe für die Integration gibt Frau Mareike Wulf, stell-vertretende Vorsitzende der CDUFraktion im Nieder-sächsischen Landtag

Diskussionssprache ist Deutsch (für Dolmetschung ins Arabische wird bei Bedarf gesorgt)

Um Anmeldung wird gebeten. Bitte registrieren Sie sich unter: timm.jacobsen@diplomatcitizen.com