Frauenspezifische Fluchtursachen im Asylverfahren

Lade Karte ...

Datum/Zeit
13.12.2018
13:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort
Kath. Familien – Bildungsstätte e.V
Groß e Rosenstraße 18
49074 Osnabrück


Rechtliche und soziale Unterstützungsmöglichkeiten
Neben Fluchtgründen wie Krieg oder politische Unterdrückung gibt es besondere Verfolgungsarten, denen vor allem Frauen ausgesetzt sind. Dies sind unter anderem Zwangsheirat, Ehrenmord, Genitalverstümmlung oder Vergewaltigu ng im Rahmen von Bürgerkriegen oder anderen Konflikten. Im Asylverfahren besteht die Möglichkeit einer Schutzgewährung wegen ges chlechtsspezifischer Verfolgung. Das Besondere an geschlechts-spezifischer Verfolgung ist, dass sie oft im privaten Umfeld stattfindet und zum Beispiel in Falle von Zwangsheirat durch die eigene Familie betrieben wird.
• Wie lassen sich Frauen im Asylverfahren, die geschlechtsspezifische Verfolgung geltend machen unterstützen?
• Wie sehen die rechtlichen Rahmenbedingungen für eine Schutzgewährung aus?
• Wie ist eine Begleitung im sozialen Umfeld möglich?
Antworten auf diese Fragen wollen wir gemeinsam mit der Rechtsanwältin Claire Deery und Vertreter* innen des Vereins baobab zusammensein e.V. diskutieren.
Programm:
13.00 – ca. 15.30 Uhr
Referentin: Claire Deery, Fachanwältin Migrationsrecht (Göttingen)
Frauenspezifische Fluchtursachen im Asylverfahren:
• Frauen im Asylverfahren
• häusliche Gewalt im Heimatland
• Zwangsverheiratung
• Weibliche Genitalverstümmlung
Pause 15.45 – 17.00 Uhr
Referent*innen: Kass Kasadi, Edell Otieno , Nadine Nana Ngantcha, baobab zusammensein e.V. Unterstützungs-möglichkeiten im sozialen Umfeld für Frauen mit frauenspezifischen Fluchterfahrungen.
Projektvorstellung baobab – WIN
Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Beraterinnen und Berater von Flüchtlingen, die bereits überKenntnisse des Aufenthalts- und Asylrechts verfügen.
Mitzubringen:
Wenn vorhanden bringen Sie bitte Gesetzestexte mit: Ausländerrecht: AuslR mit Familiennachzugsneure
gelungen, 33. Auflage 2018, Beck-Texte im dtv; 5537.
Anmeldung:
Eine verbindliche Anmeldung beim VNB ist erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 25 beschränkt. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung bzw. Absage per E-Mail.