A little bit of force is needed – über die Gewalt an der Grenze zwischen Kroatien und Bosnien-Herzegowina

Lade Karte ...

Datum/Zeit
20.02.2020
18:30 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort
UNI im Conti-Haus
Königsworther Platz 1
Hannover


„A little bit of force is needed“.

Es sprechen Marijana Hamersak vom Institut für Ethnologie und Völkerkunde, sowie Tea Vidivic vom Center of peace studies, beide Zagreb.

Sie werden mit profunder Kenntnis der innenpolitischen Situation die Situation für Geflüchtete an der kroatischen Grenze beleuchten. Wie werden die dortigen Menschenrechtsverletzungen verhandelt? Welche Politik manifestiert sich in der Gewalt an der Grenze?

Denn an der Grenze zwischen Kroatien und Bosnien-Herzegowina kommt es regelmäßig zu systematischen Verletzungen internationalen Rechts. Unter exzessiver Gewaltanwendung zwingen kroatische Grenzbeamt*innen Schutzsuchende nach Bosnien-Herzegowina zurück. Ihnen wird das Recht auf Schutz in der EU verwehrt.

„Ein bisschen Gewalt muss sein“ rechtfertigte die ehemalige kroatische Präsidentin Grabar-Kitarovic die illegalen Praktiken. Beichte, Fotos und Videos von Menchenrechtsaktivist*innen und Schutzsuchenden beweisen Misshandlungen und Pushbacks der kroatischen Polizei.

Auf EU-Ebene fallen die Reaktionen ähnlich aus: Im Oktober 2019 gibt die EU „grünes Licht für den Beitritt Kroatiens zum Schengenraum. Kroatien erfülle die notwendigen Bedingungen, auch in den Bereichen Grenzmanagement und Menschenrechte.

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache mit Deutscher Übersetzung stattfinden.

Veranstaltungsort: Hannover, Uni im Conti-Haus, Königworther Platz 1, Raum 1502.009 (https://info.cafm.uni-hannover.de/building/1502)

20.02.2020, Beginn 19:30

Jetzt spenden und unsere Arbeit unterstützen!
In der Zeit vom 27. Juli bis 7. August ist unsere Beratung eingeschränkt. Für alle dringenden Fälle/Anliegen sind wir selbstverständlich da, bitten aber darum, allgemeine Anfragen möglichst auf die Zeit ab dem 10. August zu verschieben.