18 Jahre alt und doch nicht volljährig? International abweichende Volljährigkeitsregelungen – Sachlage und Handlungsspielräume

Lade Karte ...

Datum/Zeit
03.11.2017
13:30 - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort
Schwanenburg Hannover
Zur Schwanenburg 11
30453 Hannover


18 Jahre alt und doch nicht volljährig?
International abweichende Volljährigkeitsregelungen –
Sachlage und Handlungsspielräume
am 03.11.2017 in Hannover

Dass einige ausländische Jugendliche, obwohl sie das 18. Lebensjahr vollendet haben, in Deutschland weiterhin als minderjährig gelten, ist mittlerweile vielen bekannt. Doch wirft dieser Sachverhalt in der Praxis und in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländern immer wieder Fragen und Probleme auf.
Die deutsche wie die europäische Rechtsprechung sollte zwar Klarheit in der Behandlung solcher Fälle schaffen, jedoch ist selbst die Einschätzung der Gerichte nicht immer eindeutig und in der Praxis entstehen immer wieder Probleme zwischen den beteiligten Akteuren (VormünderInnen, Jugendamt etc.).
Um ein bisschen mehr Licht ins Dunkel zu bringen, möchten wir allen haupt- und ehrenamtlichen VormünderInnen, JugendamtsmitarbeiterInnen, Mitarbeiter-Innen von Jugendhilfeeinrichtungen sowie alle anderen Beteiligten und Interessierten Raum zur Informationsgewinnung und zum Erfahrungsaustausch bieten.

Ablauf:
13:30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer, Anmeldung und Begrüßungskaffee
14:00 Uhr Begrüßung der TeilnehmerInnen und einleitende Worte
14:15 Uhr Beitrag 1: Rechtliche Auswirkungen divergierender Volljährigkeitsregelungen Referentin: Prof. Marion Hundt, Professorin für Öffentliches Recht an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) auf den Gebieten des Verwaltungs-, Bildungs- und Migrationsrechts und der Kinder- und Jugendhilfe, zuvor Verwaltungsrichterin in Berlin.
14:45 Uhr Beitrag 2: Verfahrenspraxis des Kommunalen Sozialdienstes (KSD) Referent/in: (angefragt)
15:15 Uhr Beitrag 3: Keine Jugendhilfe? Was nun?
Referentin: Sigrid Boutebiba-Ludwig, Abteilungsleiterin Wohngruppen für unbegleitete minderjährige Ausländer im DIAKOVERE Annastift Leben und Lernen gGmbH.
16:00 Uhr Imbiss und Open Space
17:00 Uhr Plenum: Zeit zur Diskussion und zum Austausch mit den TeilnehmerInnen und ReferentInnen
18:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Datum und Uhrzeit: 03.11.2017 von 13:30 bis 18:00 Uhr

Tagungsort: Schwanenburg, Zur Schwanenburg 11, 30453 Hannover

Tagungsbeitrag: 65,00 € (im Tagungsbeitrag enthalten sind Kaffee, Tee, Softdrinks und ein Imbiss sowie Tagungsmaterialien)

Anmeldung: bitte per E-Mail an stefan.matschke@itb-ev.de.
Anmeldungen werden erbeten bis zum 29.09.2017.

Veranstalter:
Institut für transkulturelle Betreuung e.V.
Freundallee 25, 30173 Hannover, 0511/590 920 0
www.itb-ev.de, www.vormundschaften-hannover.de


Der Flüchtlingsrat Niedersachsen ist für seine Arbeit auf Spenden angewiesen. Unterstützen Sie uns: - Konto 4030 460 700 - GLS Gemeinschaftsbank eG - BLZ 430 609 67 - IBAN DE28 4306 0967 4030 4607 00 - BIC GENODEM1GLS - Zweck: Spende, oder werden Sie Fördermitglied im Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.! Spenden an den Flüchtlingsrat sind steuerlich absetzbar.


Am 19.10.17 sind wir aufgrund einer internen Klausur nicht erreichbar. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.