Curriculum zur Begutachtung psychoreaktiver Traumafolgen im Asylverfahren

Lade Karte ...

Datum/Zeit
25.01.2020 - 23.02.2020
09:00 - 17:15 Uhr

Veranstaltungsort
Psychosoziales Zentrum Hannover
Marienstraße 28
30171 Hannover


Seit dem Jahr 2017 trägt das Projekt „refuKey“ dazu bei, die Versorgung von traumatisierten Flüchtlingen in Niedersachsen zu verbessern. Darunter fallen der Ausbau der Versorgungskapazitäten, die Verzahnung psychosozialer und psychiatrischer Angebote (need-adapted treatment) sowie die Fortbildung von Fachkräften. Das vorliegende Curriculum möchte hierzu einen Beitrag leisten. Es richtet sich an psychologische, psychotherapeutische und ärztliche Fachkolleg*innen, die kompetente Fachgutachten erstellen wollen sowie an alle, die ihre Kenntnisse zur Diagnostik im interkulturellen Feld und zum Anfertigen von Stellungnahmen vertiefen möchten…

Bei der Erstellung von psychotherapeutischen oder ärztlichen Gutachten für traumatisierte Flüchtlinge treten immer wieder Unsicherheiten und Fragen auf. In diesem Curriculum lernen Teilnehmende, wie sie Betroffene professionell begutachten können und welche interkulturellen Aspekte dabei zu bedenken sind. Sie erwerben das nötige asylrechtliche Hintergrundwissen und lernen, sich selbst vor den Belastungen dieser Arbeit zu schützen. Mit den „Standards zur Begutachtung psychisch traumatisierter Menschen (SBPM)“ werden zudem Richtlinien zur Erstellung von Gutachten nahe gebracht. Das Programm orientiert sich am Curriculum der Berliner Psychotherapeutenkammer, des Zentrums Überleben sowie der BAfF Akademie.

Die Fortbildung wird organisiert durch das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V. (NTFN) und die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), Referat für Interkulturelle Psychiatrie und Psychotherapie, im Zuge des Projekts „refuKey“.

Weitere Informationen und das ausführliche Programm finden Sie hier.

Kosten der Fortbildung (alle vier Termine): 480€
Zu den Mittagspausen wird ein kleiner Snack geboten.

Anmeldung
bis zum 20.01.2020 unter Angabe Ihres Namens, Berufs und Arbeitsstelle an fortbildungen@ntfn.de

Jetzt spenden und unsere Arbeit unterstützen!