Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen: Die prekäre Situation von Frauen in Gemeinschaftsunterkünften

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen (25. November) weist der Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. noch einmal auf die prekäre Situation von Frauen in niedersächsischen Not- und Gemeinschaftsunterkünften hin.

Demonstration von Women in Exile gegen Lagerunterbringung

Gemeinschaftsunterkünfte können aufgrund ihrer strukturellen Mängel nur Übergangslösungen sein. Die dort herrschenden Bedingungen sind gewalt- und konfliktfördernd und insbesondere für geflüchtete Frauen untragbar. Das unfreiwillige Zusammenleben von Fremden, von denen nicht wenige unter Traumatisierungen leiden, auf beengtem Raum und für eine unbestimmte Dauer bedeutet für viele Menschen eine psychosoziale Belastung. Hinzu kommen fehlende Privatsphäre, Lärm und Unruhe sowie lange Phasen ohne Beschäftigung. Studien belegen (vgl. auch hier und hier), dass geflüchtete Frauen in erheblichem Maße unter den Bedingungen in den Unterkünften leiden. Frauen sind dort häufig häuslicher Gewalt, psychischem Druck und sexuellen Übergriffen ausgesetzt. Täter sind neben Partnern, andere Bewohner und Mitarbeiter der Unterkünfte sowie Unbekannte. Frauen fühlen sich in den Lagern und auf den Wegen dorthin oft unsicher und gefährdet. » Den ganzen Beitrag lesen…

Informationsbroschüre für geflüchtete Frauen vom Bundesarbeitsministerium ausgezeichnet

Presseinformation, 20.11.2017

Informationsbroschüre für geflüchtete Frauen vom Bundesarbeitsministerium ausgezeichnet

Geflüchtete Frauen besser informieren

Knapp 40% der Geflüchteten in Deutschland sind weiblich, doch sie erhalten noch viel zu wenige Informationen über ihre Rechte und Möglichkeiten als Frau in Deutschland. Der Flüchtlingsrat hat im Rahmen des Förderprogramms IQ die Broschüre „Kenne deine Rechte!“ speziell für geflüchtete Frauen in Niedersachsen herausgebracht. Die Broschüre wurde nun für seine bundesweite Relevanz ausgezeichnet. » Den ganzen Beitrag lesen…

Für die Rechte von geflüchteten Frauen! “Women* breaking borders Konferenz”

An diesem Wochenende treffen sich in Berlin über 200 Frauen* mit und ohne Fluchtgeschichte, um sich für bessere Lebensbedingungen von geflüchteten Frauen einzusetzen. Ziel der “Women* breaking borders Konferenz” ist es, einen sicheren Raum für Frauen zu schaffen, um die Isolation vieler geflüchteten Frauen zu durchbrechen und sich gegenseitig zu bestärken .

Die Konferenz wird von der Gruppe Women in Exile organisiert, die ihr 15 jähriges Bestehen feiert. Mit einer kleiner Gruppe hatten die Frauen mit Fluchterfahrung in einer Unterkunft in Brandenburg begonnen. Heute gibt es in vielen Orten in Deutschland Gruppen von organisierten geflüchteten Frauen. » Den ganzen Beitrag lesen…