Oberbürgermeister_innen: Evakuierung von Moria jetzt!

Zum Tag der Deutschen Einheit appellierten 26 Oberbürgermeister_innen in einer gemeinsamen Videobotschaft an die Bundesregierung, angesichts der humanitären Katastrophe an den europäischen Außengrenzen, Verantwortung zu übernehmen und endlich die Menschen aus Lagern wie Moria aufzunehmen. Der gemeinsame Appell geht auf eine Initiative der Stadt Potsdam zurück, die das kommunale Bündnis „Städte Sicherer Häfen“ koordiniert.

Aus Niedersachsen sind Belit Onay, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, und Klaus Mohrs, Oberbürgermeister von Wolfsburg, mit eigenen Statements vertreten.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Wolfsburg: „Letztlich sind wir für alle verantwortlich, die dort untergebracht sind!“

Oberbürgermeister Belit Onay, Landeshauptstadt Hannover: „Die deutsche und europäische Flüchtlingspolitik steckt in einer Sackgasse.“

Bereits am Tag des Flüchtlings, dem 02. Oktober 2020, hatten die Stadt Potsdam, die Evangelische Kirche in Deutschland und die Seebrücke im Rahmen der Interkulturellen Woche in einer gemeinsamen Erklärung die Evakuierung der Lager auf den griechischen Inseln gefordert.

Hintergrund

Aktionsseite „Sicherer Hafen Niedersachsen“

Alle Sicheren Häfen in Niedersachsen

 

Ein Gedanke zu „Oberbürgermeister_innen: Evakuierung von Moria jetzt!“

  1. Unterlassene Hilfeleistung ist strafbar – das gilt auch für die Politiker, die ihrer Pflicht zum solidarischen Handel nicht nachkommen. Wie können die eigentlich den Flüchtlingen ins Gesicht schauen, wie können die noch gut schlfen?
    Es ist eine Schande!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Michael Sommer Antworten abbrechen

Jetzt spenden und unsere Arbeit unterstützen!